Massivholzbetten aus Buche Fagus Sylvatica

Die von uns zum Massivholzbettenbau verwendete Buche ist die häufigste Laubbaumart in Deutschland. Die richtige Bezeichnung im botanischen Sinn ist eigentlich Rotbuche, aufgrund der leicht rötlichen Färbung des Holzes, die sich durch das so genannte  Dämpfen sichtbar verstärkt. Man dämpft Buche (Wasserdampf) um dem Holz die Neigung zur Verwerfung und Rissbildung zu nehmen. Die Bäume werden häufig im Alter zwischen 80 - 120 Jahren zur Nutzung gefällt.

Kernbuche

Kernbuche ist das Kernholz der Rotbuche, und wird so bezeichnet, wenn der Kern besonders farblich  durch lebendigere Maserung auffällt. Da das Kernholz der Rotbuche nicht immer farblich vom Restholz abweicht, ist eine neuere Theorie dazu, dass die besonders starke Maserung von Abwehrmaßnahmen des Baumes gegen Pilze und Viren herrührt. Wir schätzen Kernbuche wegen der schönen Färbungen und Maserungen, die jedem Massivholzbett seinen unikaten Charakter verleihen.