Naturbettwaren aus Zirbe Pinus Cembra

Zirbe ist die Bezeichnung für die Zirbelkiefer, im alpenländischen Raum, wo diese Kiefernart wächst, heißt sie auch Arve und Arbe.

Die Zirbe wächst in Europa in den Alpen und Karpaten. Die Bäume werden bis zu 25 m groß und können über 1000 Jahre alt werden. Zirbenholz wurden besondere Fähigkeiten seit langer Zeit nachgesagt, wie z.B. „im Zirbenbett schläft sich‘s besser“. Eine Studie des Joanneum Research Instituts (Graz, Österreich 2003) hat ergeben, dass Zirbenholz als Massivholzbett positiven Einfluss auf den Schlaf und das vegetative Nervensystem hat. Unter anderem wird die Herzfrequenz im Zirbenholzbett reduziert. Um diese Wirkung nicht zu beeinflussen, wird das Zirbenholz bei dormiente nur fein geschliffen und ansonsten wird das Vollholzbett nicht weiter oberflächenbehandelt.

Zirbenholz ist ein Weichholz, wie Kiefernholz also etwas anfälliger gegen Druckstellen als unsere anderen Harthölzer, und kann Harzkanäle aufweisen. Die ätherischen Öle dieses Harzes sind allerdings auch für den als äußerst angenehm empfundenen Zirbenduft verantwortlich.