Physio- und Manualtherapeut Christian Büttner über

Das richtige Schlafkissen


In meine Praxis kommen häufig Patienten, die Rückenschmerzen haben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wenig Sport, falsche Bewegungen oder unzureichende Muskulatur. Neben einer gründlichen Anamnese, sprich einen Gespräch über die Leidensgeschichte des Patienten und der daraus resultierenden angepassten Therapie, ist der Blick auf das Schlafumfeld unabdingbar. Ein Patient berichtete beispielsweise, dass er Probleme beim Einschlafen hat und nachts häufig aufwacht. Schmerzen begleiteten ihn durch die Nacht, so dass er am Morgen verspannt und müde war. Genau da, so war mir klar, musste angesetzt werden. Jeder von uns sollte orthopädisch gut liegen. Das richtige Kissen kann dabei den Ausschlag geben, um morgens ausgeschlafen und schmerzfrei zu sein.

Bei der Wahl der Kopfstütze gibt es einiges zu beachten. Sie muss auf der einen Seite flexibel, auf der anderen in den einzelnen Schlafphasen ausreichend stabil sein. So kann das Blut zirkulieren und die Halswirbelsäule wird sanft gestützt. Da jeder von uns unterschiedliche Schlafgewohnheiten hat, ist es wichtig sich gründlich Gedanken über die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu machen, die an das passende Kissengestellt werden. Mit Hilfe von Experten, wie Therapeuten und Schlafberatern wird klar, was benötigt wird.

Dabei ist bereits die Größe eines Kissens maßgeblich. Das Standardmaß von 80 x 80 cm ist unvorteilhaft, da dabei auch die Schultern mit auf dem Kissen liegen. Wer morgens über Verspannungen der Halswirbelsäule klagt, könnte es mit einem ergonomisch geformten Nackenstützkissen in der Größe 40 x 80 cm versuchen. Auch auf die Füllung eines Kissens ist zu achten, um für eine gute Muskelentspannung im Halswirbel- und Schulterbereich zu sorgen. Ein individuell angepasstes Kissen ist also ein wichtiger Schritt auf dem Weg Schmerzen los zu werden und gut zu schlafen. Ich empfehle meinen Patienten deshalb beim Kauf besonders auf die persönliche Liegeeigenschaft zu achten und gegebenenfalls auch verschiedene Kissen auszuprobieren. Denn letztendlich geht hier nichts über das Probeliegen.

ZUR PERSON: Christian Büttner arbeitet seit mehr als 15 Jahren als Physiotherapeut. Seine Behandlung ist ganzheitlich geprägt. Er hat unter anderem Fortbildungen im Bereich Cranio-Sacrale Osteopatie, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie und Faszientechnik. Der 40-jährige arbeitet als Lehrer an der Heilpraktikerschule in Marburg und betreut als Therapeut die Handballteams der slowakische Männer-Nationalmannschaft sowie des Zweitligisten TV Hüttenberg.